Welche Nachteile hat ein CMS im Allgemeinen?

Natürlich gibt es auch eine andere Betrachtungsweise, die gleichzeitig interessante Aspekte eröffnet:

Nachteile von vielen CMS Systemen

  • Man bindet sich an die Agentur (oder den CMS Anbieter)
  • Designänderungen sind teurer als bei statischen Seiten
  • Eine Webseite bekommt alle 2-3 Jahre ein neues Design. Bei einem CMS sind solche Designänderungen dann teurer als bei einer statischen Webseite
  • Die Seiten sehen nach einiger Zeit zusammengebastelt aus
  • Nicht alle individuellen Wünsche lassen sich mit einem CMS verwirklichen
  • Nur für ein paar Seiten lohnt sich kein CMS

Das sind die wesentlichen Argumente, die Agenturen ins Feld führen, die lieber statische Seiten verkaufen.

Agenturbindung:
Am Markt gibt es Webcontentmanagementsysteme, die in der Tat die Abhängigkeit des Kunden von der Agentur eher vergrößern als verkleinern. So ist beispielsweise Typo3 ein sehr ausgeklügeltes und umfangreiches System, das aber auch eine hohe Wissensbasis beim Anwender und Betreuer voraussetzt. Viele Systeme wenden ein sehr unterschiedliches Verfahren der Bedienung an, was wiederum hohe Schulungsaufwendungen beim Anwender zur Folge hat.

Wie verhält es sich bei dem CMS von competence4u?

Das CMS setzt auf eine einfache und intuitiv zu erfassende Benutzerführung. Die Texterstellung geschieht in einem Editor, der dem Textverarbeitungsprogramm Word oder Open Office äußerst ähnlich ist. Der Benutzer muß an keiner Stelle neue, nicht dem html Standard entsprechende Auszeichnungen erlernen.

  1. Das System lässt sich in einer Einarbeitungszeit von 2-3 Stunden vollumfänglich nutzen.
  2. Designänderungen sind in wenigen Minuten erledigt, da das System konsequent alle Designelemente vom Inhalt und der Programmierung trennt.
  3. Die modulare Programmierweise garantiert, dass auch individuelle Erweiterungen stets nahtlos in das System integrierbar sind und auch bei Updates weiterhin voll nutzbar bleiben.
  4. Beim Kauf des Systemes verfügt der Kunde über den gesamten Quellcode, wodurch er völlig unabhängig vom Anbieter ist. Er kann zu jedem Zeitpunkt auch eigene Erweiterungen und Änderungen am Quellcode vornehmen.So ist der Kunde selbst bei Konkurs des Anbieters davon völlig unbeeinflusst.
  5. Durch unsere Online Help Desk wird der Schulungsaufwand minimiert, da der Kunde bei Schwierigkeiten sofort online mittels Hilfe erfährt. Dazu setzen wir ein System ein, mit dem wir gemeinsam den Bildschirm bei Ihnen betrachten können und damit eine Problemstellung optimal lösen können.

Designänderungen sind teuer:
Viele CMS Systeme verwenden eine verbundene Programmierweise. Dadurch wird eine Designänderung erschwert, weil an vielen Stellen Änderungen erfolgen müssen.

Wie verhält es sich bei dem CMS von competence4u?

Durch die strikte Trennung zwischen Design und Inhalt kann eine Designänderung in wenigen Minuten umgesetzt werden.

Alle 2-3 Jahre ein neues Design - Dies ist bei einem CMS teurer zu realisieren als bei statischen Seiten:
Bei vielen CMS Systemen sind Design und Inhalt nicht konsequent getrennt. Bei solchen Systemen ist ein Designwechsel schwer möglich. Dies trifft auf statische Seiten mit veralteter Programmiertechnik zu. In beiden Fällen werden meistens Tabellen verwendet um das Design zu realisieren. Bei modernen Systemen, die konsequent auf Cascading Style Sheets (CSS) setzen ist eine Designänderung sehr leicht möglich.

Wie verhält es sich bei dem CMS von competence4u?

Durch die strikte Trennung zwischen Design und Inhalt kann eine Designänderung in wenigen Minuten umgesetzt werden. Damit behalten Sie die volle Designflexibilität, obwohl Sie gleichzeitig die Vorteile eines CMS nutzen können.

Nach einiger Zeit sehen die Seiten zusammengebastelt aus:
Diese Feststellung hat zwei wesentliche Ursachen:

  • keine optimale Designprogrammierung
  • keine optimale Designvorlagen

In vielen Fällen wäre man mit einem CMS-System in der Lage (von einigen Billigsystemen abgesehen) ein stringentes Layout auf allen Webseiten einzuhalten. Nach unserer Erfahrung fehlen oft entsprechende Designvorlagen (weil Sie teuer nachprogrammiert werden müssen). So versucht der Anwender dann seine Wünsche innerhalb der Möglichkeiten, die ihm das CMS bietet umzusetzen. Das führt dann zu unterschiedlichem Layout, was einem professionellen Eindruck sehr abträglich ist.

Wie verhält es sich bei dem CMS von competence4u?

Wir verwenden stringente Template gleich in zweierlei Stufen. So können umfangreiche Templates mit dem Editor verwaltet werden, was sich für erfahrene Anweder anbietet. Schon auf Navigationsebene können Templates eingesetzt werden, die dann für ein stringentes Layout sorgen. So sieht jede Seite wie aus einem Guß aus.

Viele CMS Systeme verwenden eine verbundene Programmierweise. Dadurch wird eine Designänderung erschwert, weil an vielen Stellen Änderungen erfolgen müssen.

Wie verhält es sich bei dem CMS von competence4u?

Durch die strikte Trennung zwischen Design und Inhalt kann eine Designänderung in wenigen Minuten umgesetzt werden.

Individuelle Wünsche sind schlecht umsetzbar:
Vor diesem Problem stehen auch Inhaber von statischen Webseiten, weil nicht alles was wünschenswert ist, auch auf allen Computern, und den verschiedenen Webbrowsern zuverlässig dargestellt wird. Viele Systeme, die am Markt angeboten werden schwächeln hier, weil nicht auf Modulbauweise geachtet wird, und deshalb Änderungen an einer Stelle meistens Auswirkungen an vielen anderen Stellen nach sich ziehen.

Wie verhält es sich bei dem CMS von competence4u?

Bislang konnten wir alle Anwenderwünsche zu 100% umsetzen. Über 90% davon sogar ohne Zusatzprogrammierungen. Alles was bei einer statischen Seite möglich ist lässt sich auch mit unserem CMS umsetzen. Selbst Grafische Navigationselemente sind dynamisch verwaltbar.

Bei wenigen Seiten lohnt sich ein CMS nicht: Isoliert betrachtet scheint das zu stimmen. Interessant ist, dass sehr gute Agenturen heute auch statische Seiten im Hintergrund teildynamisch erstellen. Wir haben in Marktuntersuchungen festgestellt, daß Inhaber von statischen Seiten in einem Zeitraum von 2 Jahren ca. 5-10 neue Seiten erstellt haben oder erstellen liesen. Anwender unseres CMS Systemes  haben in einem Zaitraum von 2 Jahren 25-40 neue Inhaltsseiten erstellt. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass es dabei nicht auf die anfängliche Seitenzahl ankommt. Wer unser CMS System einsetzt, erstellt ca. 20-30 % neue Seiten während ein Benutzer statischer Seiten nur ca. 10% der eigenen Seitenzahl neu erstellt. Damit wird klar, dass der Besitzer einer statischen Webseite mehr Inhalte erstellen würde, wenn es nicht an finanziellen oder zeitliche Gründen scheitern würde.

Fazit:

Wer ein CMS einsetzt, erstellt mehr neue Inhalte, weil es kostengünstiger, einfacher und schneller geht.

In jeder Phase kann unser Kunde auch zusätzlich unsere Unterstüzung anfordern. So gibt es einige Kunden, die Ihre Inhalte selber erstellen, Bildauswahl und Textkorrekturen aber durch uns kostengünstig durchführen lassen.

Bei der Entwicklung unseres CMS Systemes war es unser Anspruch - die Vorteile der statischen Programmierweise mit den Vorteilen eines Contentmanagementsystemes zu vereinen.

Lassen Sie sich jetzt das CMS live vorführen und fordern Sie eine Präsentation an.



Büro & Verkauf | Partner | Startseite | Kontakt | Archiv | Impressum | News | Rechtliche Hinweise | Analyse | Sitemap
competence4u | Telefon: +49 9075 70 20 001 | Fax: +49 9075 70 27 48 | Mail: info@competence4u.com